Das Syrtal, die luxemburgische Côte de la Syr - ORT Guttland
schlammwiss jim schmitz 4

Das Syrtal, die luxemburgische Côte de la Syr

Wer in Luxemburg mediterranes Flair sucht, braucht sich nicht erst über die Landesgrenzen hinaus zu wagen. Im Syrtal, vor den Toren der Hauptstadt, finden Besucher ein Naturreservat, das wegen seiner nach Süden gerichteten Hänge ein einzigartiges Klima entwickelt hat. Inzwischen ist die „Aarnescht” vor allem für seine hohe Anzahl an verschiedenen Orchideenarten bekannt, die Besucher bei einer gemütlichen Wanderung durch das Naturschutzgebiet bewundern können. Ausgangspunkt für den malerischen Themenpfad durch die „Aarnescht” ist die Ortschaft Niederanven. Von dort geht es knapp vier Kilometer durch ein abwechslungsreiches Gebiet mit Halbtrockenwiesen, die seit 1988 unter Naturschutz stehen. Hier ist durch das Zusammenspiel vonnatürlichen Gegebenheiten und einer extensiven, an die Landschaft angepassten Nutzung ein Lebensraum entstanden, der heute zu den wertvollsten des Landes zählt. Bis zu 20 verschiedene Orchideenarten wachsen inzwischen in der alten Kulturlandschaft, in der noch vor hundert Jahren Getreide angebaut wurde. Mit seinen endlosen Weiden, herrlichen Aussichten, sanften Hügellandschaften, schattigen Wäldern, erfrischenden Quellen und einzigartigen Naturschutzgebieten hat das Syrtal nicht nur Freunden der Natur so einiges zu bieten. Mehr als drei Dutzend Wander- und Themenpfade warten in den Gemeinden Niederanven, Schüttringen, Sandweiler, Contern und Weiler-la-Tour darauf, entdeckt zu werden.

Naturreservat Schlammwiss (Uebersyren)

In Obersyren etwa erstreckt sich das 375 Hektar weite Feuchtgebiet „Schlammwiss” zum größten, zusammenhängenden Schilfgebiet Luxemburgs. Mit fast 90 verschiedenen Vogelarten, darunter Sperber, Eisvögel und Teichrohrsänger, kommen hier vor allem Tierliebhaber auf ihre Kosten. Vom Fußballfeld in Münsbach führt ein knapp 3,5 km langer Lernpfad durch das einzigartige Feuchtgebiet.
Auf Anmeldung ist auch eine Führung durch die Vogelberingungsstation möglich, die in den letzten 50 Jahren wichtige Beiträge zum Artenschutz im Naturreservat leisten konnte.

Rosengarten (Munsbach)

Während der Belle Epoque war Luxemburg weltweit als „Land der Rosen” bekannt. Bis zu 6 Millionen Rosenpflanzen wurden jährlich exportiert. Königs- und Fürstenhäuser auf der ganzen Welt ließen
einst ihre großen Parkanlagen mit Luxemburger Rosen bepflanzen. Bewundern kann mat alte Zeitzeugen wie auch neue luxemburger Rosenarten im Münsbacher Schlosspark. Die rund 600 luxemburger Rosenarten werden mit viel Sorgfalt gehegt und gepflegt von den „Lëtzebuerger Rousefrënn”. Der Schlosspark ist zu jeder Zeit geöffnet und frei zugänglich.

Syrdall Schwemm (Niederanven)

Und warum nicht den Tag im Wellnessbereich der „Syrdall Schwemm” ausklingen lassen? In der modernen Wasserwelt von Niederanven finden tapfere Wanderer alles, was Sie zum Entspannen brauchen. Der geräumige Außenbereich lockt mit zahlreichen Sitz- und Liegemöglichkeiten, während im Innern unter anderem zwei finnische Saunen, eine Biosauna, Erlebnisduschen und ein Dampfbad auf die müden Glieder warten.

Diese Tour buchen
1/3
Praktische Informationen
Lage

B.P. 150 | L-7502

Tel. +352 28 22 78 62
E-mail :

www.visitguttland.lu

ORT Guttland Fiche Tour